Informationen zu verbundenen Konten

 

Gilt für: Office 365 for professionals and small businesses, Office 365 for enterprises, Live@edu

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-11-23

Sie können bis zu fünf E-Mail-Konten mit Ihrem Cloud-basierten Konto verbinden. Auf diese Weise können Sie E-Mail-Nachrichten für diese verbundenen Konten in Outlook Web App senden, empfangen und lesen. Wechseln Sie dazu zunächst zu Optionen > Alle Optionen anzeigen > Konto > Verbundene Konten.

noteAnmerkung:
Diese Funktion ist für Ihr Konto möglicherweise nicht verfügbar.
Herstellen einer Verbindung mit anderen E-Mail-Konten

Das Konto, mit dem Sie eine Verbindung herstellen, lässt wahrscheinlich POP- oder IMAP-Zugriff zu. Bei einigen E-Mail-Diensten ist es erforderlich, den POP- oder IMAP-Zugriff durch Anmelden im Konto zu aktivieren. Andere Dienste lassen POP- oder IMAP-Zugriff automatisch zu. Bevor Sie über Outlook Web App eine Verbindung herstellen, muss geprüft werden, ob der POP- oder IMAP-Zugriff auf das Konto aktiviert ist, mit dem Sie eine Verbindung herstellen möchten. Informationen darüber, ob Sie den POP- oder IMAP-Zugriff für häufig verwendete E-Mail-Dienste aktivieren müssen, finden Sie unter Aktivieren des POP- oder IMAP-Zugriffs zum Herstellen einer Verbindung mit einem anderen Konto.

Das Post Office-Protokoll Version 3 (POP3) ermöglicht es einem E-Mail-Programm, über das Internet Informationen von einem E-Mail-Server abzurufen und diese Informationen in ein E-Mail-Programm auf Ihrem Computer oder Mobiltelefon herunterzuladen. Das Internet Message Access-Protokoll 4rev1 (IMAP) ruft nicht nur E-Mails aus dem verbundenen Konto ab, sondern kopiert auch die Ordner- oder Bezeichnungsstruktur aus dem verbundenen Konto auf Ihren Computer oder Ihr Mobiltelefon. Weitere Informationen zu POP und IMAP finden Sie unter Verwenden von POP3- und IMAP4-E-Mail-Programmen.

Abrufen von E-Mail-Nachrichten von anderen Konten
Senden von E-Mails mit der Adresse des verbundenen Kontos

Sie können auf E-Mails vom Cloud-basierten Konto antworten oder von diesem Konto aus E-Mails senden und hierzu die Adresse eines verbundenen Kontos verwenden. Wählen Sie die E-Mail-Adresse des verbundenen Kontos in der E-Mail-Nachricht in der Dropdownliste Von aus. Wenn Sie über die Adresse des verbundenen Kontos eine Nachricht senden, wird die Nachricht vom Cloud-basierten Konto im Namen der E-Mail-Adresse des verbundenen Kontos gesendet. Wenn Sie mit der Adresse eines verbundenen Kontos keine E-Mails senden können, stellen Sie sicher, dass Sie den Besitz des Kontos bestätigt haben, damit Sie E-Mails mit der Adresse dieses Kontos senden können. Klicken Sie unter Optionen > Konto > Verbundene Konten auf den Link für das verbundene Konto, das in der Spalte Aktion angezeigt wird, um erneut eine Bestätigungs-E-Mail an das verbundene Konto zu senden. Melden Sie sich dann an diesem Konto an, und klicken Sie auf den Link in der Bestätigungs-E-Mail, um das Senden und Empfangen mithilfe der Adresse im Cloud-basierten Konto zu ermöglichen.

Sortieren von heruntergeladenen Nachrichten mithilfe von Posteingangsregeln

Nachdem Sie ein verbundenes Konto hinzugefügt haben, können Sie die Posteingangsregel Über dieses Konto empfangen verwenden, um Nachrichten aus diesem Konto in den angegebenen Ordner zu verschieben.

  1. Klicken Sie zum Erstellen der Regel auf Optionen > Posteingangsregel erstellen.

  2. Klicken Sie auf Neu.

  3. Klicken Sie im Fenster Neue Posteingangsregel auf Weitere Optionen.

  4. Klicken Sie unter Wenn die Nachricht eintrifft und auf Wurde gesendet oder empfangen, und klicken Sie dann auf Über dieses Konto empfangen.

  5. Wählen Sie das verbundene Konto aus, für das Sie diese Regel erstellen.

  6. Wählen Sie unter Gehen Sie folgendermaßen vor die Option Nachricht in Ordner verschieben aus, und folgen Sie den Eingabeaufforderungen, um einen Ordner auszuwählen oder zu erstellen, in den die Nachricht verschoben werden soll.

  7. Klicken Sie auf Speichern, um die Erstellung der Regel abzuschließen.

Überprüfen des Status des verbundenen Kontos und der E-Mail-Downloadhäufigkeit

Um den Status des verbundenen Kontos schnell zu überprüfen, suchen Sie in der Spalte Status nach dem unter Optionen > Alle Optionen anzeigen > Konto > Verbundene Konten ausgewählten Konto. Oder Sie klicken für das Konto im Abschnitt Aktueller Status auf Details, um den ausführlichen Verbindungsstatus abzurufen. Der Abschnitt Aktueller Status enthält hilfreiche Informationen zum verbundenen Konto. Wenn über das verbundene Konto keine E-Mails heruntergeladen werden, kann der Abschnitt Informationen zum Beheben des Problems enthalten. Nachdem Sie die empfohlenen Änderungen im Abschnitt Aktueller Status vorgenommen haben, klicken Sie auf Speichern. Outlook Web App versucht dann, E-Mails aus dem Konto herunterzuladen. Wir empfehlen, dass Sie das Problem mit dem verbundenen Konto mithilfe der Informationen im Abschnitt Aktueller Status beheben, statt die Kontoverbindung zu löschen. Wenn Sie eine Verbindung löschen und neu erstellen, werden Nachrichten, die Sie bereits heruntergeladen haben, erneut heruntergeladen.

Wenn Sie ein verbundenes Konto erstmalig hinzufügen, werden E-Mails sofort heruntergeladen. Nach dem ersten Download werden E-Mails von Ihren verbundenen Konten einmal pro Stunde heruntergeladen, wenn Sie nicht bei Outlook Web App angemeldet sind. Wenn Sie bei Outlook Web App angemeldet sind, werden E-Mails häufiger heruntergeladen. Sie können jederzeit E-Mails von Ihren verbundenen Konten herunterladen, indem Sie oben in der Nachrichtenlistenansicht auf die Schaltfläche "Auf Nachrichten überprüfen" klicken.

Was muss ich sonst noch wissen?

  • Wenn Sie eine Verbindung mit einem Konto herstellen, das den POP-Zugriff zulässt, werden die E-Mails standardmäßig im Postfach des verbundenen Kontos und in Ihrem Cloud-basierten Konto aufbewahrt. Einige Dienste bewahren jedoch keine Kopie im Posteingang auf, sofern Sie diese Option nicht in den Einstellungen des Kontos aktivieren.

  • Wenn Sie eine Verbindung mit einem Hotmail-Konto eingerichtet haben, um E-Mails für dieses Konto zu senden und zu empfangen, sollten Sie sich etwa alle 120 Tage beim Hotmail-Konto anmelden, damit es nicht gelöscht wird. (Im Rahmen der Bemühungen zur Bekämpfung von Junk-E-Mails löscht Hotmail inaktive Konten.)

  • Sie können nur ein Hotmail-Konto oder ein E-Mail-Konto mit aktiviertem IMAP- oder POP-Zugriff hinzufügen. Wenn Sie E-Mails von Konten anderer Anbieter empfangen möchten, die keinen POP- oder IMAP-Zugriff unterstützen, müssen Sie eine E-Mail-Weiterleitung einrichten. Informationen zur Unterstützung der E-Mail-Weiterleitung erhalten Sie beim jeweiligen E-Mail-Kontoanbieter. Wenn das Konto die Weiterleitung unterstützt, können Sie die E-Mails vom anderen Konto an Ihr Cloud-basiertes Konto weiterleiten.

  • Wenn Sie eine Verbindung mit einem Konto mithilfe des POP-Zugriffs herstellen, kann es sein, dass Sie im Posteingang des anderen Kontos nicht alle Nachrichten empfangen. Falls dies der Fall ist, sollten Sie die Einstellungen für den POP-Zugriff des anderen Kontos überprüfen.

  • Wenn der von einem verbundenen Konto erwartete Inhalt nicht angezeigt wird, haben Sie möglicherweise zwei Konten eingerichtet, die den gleichen Benutzernamen bzw. das gleiche Kennwort verwenden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Ich habe eine Verbindung mit einem Nicht-Hotmail-Konto eingerichtet, werde aber von Outlook Web App mit einem Hotmail-Konto verbunden" (möglicherweise in englischer Sprache) unter FAQs: Herunterladen von E-Mails von verbundenen Konten.

Wo finde ich weitere Informationen?

 
Verwandte Hilfethemen
Laden...
Keine Ressourcen gefunden.