Informationen zu Posteingangsregeln

 

Gilt für: Office 365 for professionals and small businesses, Office 365 for enterprises, Microsoft Exchange, Live@edu

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-11-23

Mithilfe von Regeln können eingehende E-Mails auf Grundlage von Kriterien automatisch in Ordner sortiert werden, z. B. nach Absender, Empfänger oder Wichtigkeit der Nachricht. Beispielsweise können Sie eine Regel erstellen, durch die alle E-Mails, die an eine Gruppe gesendet wurden, deren Mitglied Sie sind, automatisch in einen bestimmten Ordner verschoben werden.

noteAnmerkung:
Diese Informationen gelten für die Standardversion von Outlook Web App. Die beschriebene Funktion ist in der Outlook Web App Light nicht verfügbar.
Wie verwalte ich Regeln?

Klicken Sie zum Verwalten von Regeln auf Optionen > Posteingangsregel erstellen.

Sie können die Registerkarte Posteingangsregeln verwenden, um neue Regeln zu erstellen oder vorhandene Regeln zu bearbeiten oder zu löschen.

Was muss ich sonst noch wissen?

  • Um mit der Registerkarte Posteingangsregeln eine neue leere Regel zu erstellen, klicken Sie auf RegelnNeu.

  • Sie müssen nicht die Registerkarte Posteingangsregeln verwenden, um eine Regel zu erstellen. Sie können Regeln auch direkt aus Nachrichten erstellen. So erstellen Sie eine Regel direkt aus einer Nachricht:

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Nachrichtenlistenbereich auf die Nachricht.

    2. Klicken Sie auf Regel erstellen, oder öffnen Sie die Nachricht, und klicken Sie dann auf der Symbolleiste auf RegelnRegel erstellen.

  • Regeln werden von oben nach unten in der Reihenfolge angewendet, in der sie im Fenster "Regeln" angezeigt werden. Wenn Sie die Reihenfolge der Regeln ändern möchten, klicken Sie auf die Regel, die Sie verschieben möchten. Klicken Sie anschließend auf den Pfeil Nach oben Zurück oder Nach unten Weiter, um die Regel an die gewünschte Position in der Liste zu verschieben.

  • Einige Arten von Nachrichten lösen keine Posteingangsregeln aus, z. B.:

    • Benachrichtigungen über den Übermittlungsstatus, darunter Unzustellbarkeitsberichte und Systemmeldungen.

    • Lesebestätigungen und Übermittlungsbestätigungen, die von einem E-Mail-Client generiert werden.

    • Einige Arten von automatischen Antworten (Abwesenheitsnachricht).

  • Sie können komplexere Regeln erstellen, indem Sie auf Weitere Optionen klicken. Nachdem Sie auf Weitere Optionen geklickt haben, können Sie folgende Aktionen durchführen:

    • Sie können für die Regel mehrere Bedingungen festlegen.

    • Sie können für die Regel mehrere Aktionen festlegen.

    • Sie können Ausnahmen hinzufügen, indem Sie auf Ausnahme hinzufügen klicken.

    • Sie können die Option Keine weiteren Regeln anwenden aktivieren oder deaktivieren. Standardmäßig ist die Option "Keine weiteren Regeln anwenden" aktiviert. Wenn diese Option aktiviert ist und eine Nachricht eingeht, die die Kriterien für mehrere Regeln erfüllt, wird nur die erste Regel angewendet. Ohne diese Einstellung werden alle Regeln, deren Kriterien die Nachricht erfüllt, angewendet.

      Beispielsweise ist Keine weiteren Regeln anwenden nicht aktiviert, und Sie haben folgende zwei Regeln definiert: Eine Regel verschiebt alle an eine öffentliche Gruppe gesendeten Nachrichten in einem bestimmten Ordner, während eine weitere Regel alle Nachrichten von Ihrem Manager in einen anderen Ordner verschiebt. Wenn der Manager nun eine Nachricht an diese öffentliche Gruppe sendet, finden Sie eine Kopie der Nachricht in beiden Ordnern. Soll jedoch nur die Regel angewendet werden, die Nachrichten des Managers verschiebt, fügen Sie diese Regel in der Liste an eine Position oberhalb der Regel ein, die an die Gruppe gesendete Nachrichten verschiebt. Bearbeiten Sie dann die erste Regel, um die Option "Keine weiteren Regeln anwenden" für diese Regel zu aktivieren.

    • Sie können den Namen der Regel im Feld Name bearbeiten.

  • Jede Regel, die Sie erstellen, belegt Speicherplatz in einem ausgeblendeten Abschnitt des Postfachs. Dieser Abschnitt ist auf 64 KB beschränkt. Der tatsächliche Speicherplatz, den eine Regel benötigt, hängt von mehreren Faktoren ab, z. B. der Länge des Namens und der Anzahl der Bedingungen, die Sie einbezogen haben. Wenn Sie die Grenze von 64 KB erreichen, werden Sie darauf hingewiesen, dass Sie keine weiteren Regeln mehr erstellen können. Wenn das geschieht, müssen Sie einige der vorhandenen Regeln löschen oder vereinfachen, bevor Sie weitere Regeln erstellen können. Im Folgenden finden Sie einige Methoden, um den von Regeln verwendeten Speicherplatz zu reduzieren:

    • Löschen Sie Regeln, die Sie nicht mehr benötigen.

    • Kürzen Sie die Namen der Regeln.

    • Kombinieren Sie eine oder mehrere Regeln, die dieselben Auswirkungen haben.

    • Entfernen Sie Kriterien aus Regeln.

  • Wenn Sie eine Weiterleitungsregel erstellen, können Sie für die Weiterleitung mehr als eine Adresse hinzufügen. Die Anzahl der Adressen, an die Sie weiterleiten können, kann abhängig von den Einstellungen für Ihr Konto beschränkt sein. Wenn Sie mehr Adressen hinzufügen, als zulässig sind, funktioniert Ihre Weiterleitungsregel nicht. Wenn Sie eine Weiterleitungsregel mit mehr als einer Adresse erstellen, testen Sie die Funktionsfähigkeit der Regel.

Wo finde ich weitere Informationen?

 
Verwandte Hilfethemen
Laden...
Keine Ressourcen gefunden.